Binationale Beziehungen

Binationale Beziehungen.

Multikulturelle Paare sind längst mehr, als das Ergebnis von Toleranz. Sie sind der lebende Ausdruck der Globalisierung und ihre Partnerschaften bzw. Beziehungen sind sogar stabiler als die von gleichsprachigen Paaren.

Binationale Beziehungen - Binationale Partnerschaften

Eine Beziehung 2 Kulturen

Die Globalisierung macht es möglich. Immer mehr Menschen finden ihr Glück weit über ihre eigenen sozialen und kulturellen Grenzen hinaus und verlieben sich in einen Menschen aus einem anderen Land.
Für Außenstehende ist das oft ein Grund zum Staunen, denn nicht selten verständigen sich solche Paare in einer Sprache, die keinem der beiden in die Wiege gelegt wurde und für viele einsprachige Paare ist das kaum vorstellbar.
Wie muss es in Diskussionen und Auseinandersetzungen sein, in die nicht nur sprachliche sondern zudem noch kulturelle Unterschiede hineinspielen?
Unglaublich, aber die Scheidungsrate bei binationalen Paaren ist leicht geringer als die von Paaren gleicher Nationalität. Hätten Sie das gedacht? Partnerschaften, die sich aus verschiedenen Kulturkreisen zusammensetzen, weisen ein großes Potential zur Stabilität auf.

Müssten die sprachlichen Fettnäpfchen und Verwirrungen nicht eigentlich viel größer sein, als bei „normalen“ Paaren und die Harmonie der Beziehung deshalb zu einem Balanceakt der Unmöglichkeit degradieren? Nein, denn das, was scheinbar zur Instabilität beitragen müsste, ist der Grund, warum es zwischen binationalen Paaren so gut klappt. Die Partner sprechen nicht dieselbe Sprache, so wie es auf anderen Ebenen eigentlich kein Paar spricht.

Binationale Beziehungen

Wahrnehmung und Wertesystem sind eben eine individuelle Angelegenheit. In Beziehungen, deren Partner aus demselben Kulturkreis kommen, wird dies oft vergessen oder verdrängt.
Dort wird wie selbstverständlich von der gleichen Sicht der Dinge ausgegangen, wohingegen binationale Paare förmlich gezwungen sind, zu kommunizieren – schließlich wird ihnen durch die unterschiedliche Sprache immer wieder verdeutlicht, dass der andere eben ein „anderer“ und somit anders ist.

Auf unserer Seite „Eine Beziehung 2 Kulturen“ behandeln wir alle Beziehungsthemen in einer bionationalen Beziehung für Euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*